LTO-Podcast mit Andreas May, Leiter der Zentralstelle zur Bekämpfung von Internetkriminalität in Hessen (ZIT)

Andreas May erzählt unter anderem, wie es ihm und seinen Kollegen gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt gelungen ist, kriminelle Kinderpornografienetzwerke und illegale Waffen- und Drogenmarkplätze im Darknet aufzuspüren und die Betreiber dingfest zu machen. Und er berichtet auch, wie wichtig dabei die Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden, nicht zuletzt dem amerikanischen FBI ist. Auch weil bestimmte Ermittlungswege deutschen Beamten verschlossen sind – sie dürfen bisher beispielsweise keine Straftaten begehen, um Zugang zu kriminellen Plattformen zu bekommen. Justizministerin Lambrecht hat hier eine Gesetzesinitiative ggestartet; sie will Ermitteln die Verwendung von computergeneriertem kinderpornografischem Material erlauben.

Die ZIT befasst sich aber nicht nur mit dem Darknet und Kinderpornografie, seit kurzem ist sie auch für die Verfolgung von Hatespeech-Delikten im Netz zuständig. Wie sich hier die Behörde auf die künftigen Aufgaben vorbereitet und warum sich Andreas May die Wiederbelebung der Vorratsdatenspeicherung wünscht, erfährt man ebenfalls im Podcast.