LTO-Podcast: Interview mit Remo Klinger, Vertreter der Deutschen Umwelthilfe vor dem Bundesverwaltungsgericht

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes in der vergangenen Woche schlug ein wie eine Bombe: Städte können – nein, müssen sogar – Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen, wenn auf andere Weise die von der EU vorgegebenen Grenzwerte der Luftqualität nicht eingehalten werden. Der Mann hinter dieser Entscheidung: Rechtsanwalt Remo Klinger. Er vertritt die Deutsche Umwelthilfe (DHU) in zahlreichen Verfahren und hat sich damit so manchen Dieselfahrer zum Feind gemacht. Im LTO-Podcast spricht er unter anderem über die Folgen, die die Leipziger Entscheidung jetzt hat und seinen Ärger über eine renitente bayerische Staatsregierung.

LTO-Podcast in iTunes abonnieren