LTO-Podcast: Interview mit dem Präsidenten des Bundeskartellamtes Andreas Mundt

Als im vergangenen Jahr die Europäische Kommission gegen Google ein Bußgeld in Höhe von 4,3 Millionen Euro verhängte, ging das durch alle Medien. Von Rekordstrafe war die Rede, die das Unternehmen bezahlen musste. Aber nicht nur die Europäische Kommission hat ein Auge auf die großen Internetgiganten, die gemeinhin unter dem Namen GAFA– Google, Amazon, Facebook, Apple – zusammengefasst werden. Wie das deutsche Bundeskartellamt dafür sorgen will, dass sich auch diese Player an das Wettbewerbsrecht halten, erzählt dessen Präsident Andreas Mundt im LTO-Podcast. Aktuell im Fokus stehen beispielsweise Facebook und Amazon. Dem sozialen Netzwerk wirft die Behörde vor, Nutzer dazu zu bringen, datenschutzrechtswidrige AGB’s zu akzeptieren. Eine Entscheidung in diesem Verfahren soll noch Anfang des Jahres erfolgen. Aber ist das Wettbewerbsrecht wirklich das geeignete Werkzeug, um den unerwünschten Auswirkungen der Digitalisierung Herr zu werden. Kommt man tatsächlich mit den nationalen deutschen Regeln gegen weltweit agierende Internetgiganten an? Ja, meint Andreas Mundt und man merkt ihm an, dass er sich dieser Aufgabe mit Leib und Seele verschrieben hat.

LTO-Podcast in iTunes abonnieren